5 Gründe für ein regelmäßiges Krafttraining

Ein trainierter Körper wird nicht nur als attraktiv empfunden, sondern wirkt sich auch auf unsere Lesitungsfähigkeit sowie unsere Gesundheit aus. Außerdem wird durch eine trainierte Muskulatur das Verletzungsrisiko bei Stürzen reduziert und die Körperhaltung verbessert.Allerdings reicht die Beanspruchung unserer Muskeln im Alltag in den meisten Fällen nicht mehr aus um sie ausreichend fit zu halten.

  1. Krafttraining sorgt für eine gute Körperhaltung. Haltungsschwächen sind häufig auf Bewegungsmangel zurückzuführen. Ein trainierter Muskelapparat ist die Voraussetzungfür eine stabile und aufrechte Körperhaltung.
  1. Krafttraining stärkt die Gelenke. Eine gut ausgebildete Muskulatur schützt die Gelenke und die Wirbel und reduziert ihre Belastung um bis zu 50%.
  1. Krafttraining hält uns jung. Wird unser Muskelapparat nicht beansprucht, wird er müde und schwach. Außerdem altern unsere Zellen durch regelmäßiges Krafttraining langsamer.
  1. Krafttraining hat positive Effekte auf das Herz-Kreislaufsystem. Regelmäßiges Krafttraining senkt den Blutdruck und schützt Herz und Gefäße vor Überbelastung und Verschleiß. Die Cholesterinwerte verbessern sich und unterstützen diesen Prozess. Außerdem wird durch Krafttraining die Aufnahmefähigkeit von Glucose gesteigert und wirkt somit der Entwicklung der Zuckerkrankheit Diabetes Typ II entgegen.
  1. Muskeln verbrennen Fett. Je mehr Muskeln der Mensch besitzt, desto mehr Kalorien verbrennt er im Ruhezustand. Zwischen 60-75% des täglichen Energieverbrauchs unseres Körpers werden durch den Grundumsatz bestimmt. Pro Kilogramm Muskelmassen verbraucht der Körper etwa 50 Kalorien mehr am Tag.

Die positiven Effekte eines guten und regelmäßig ausgeführten Krafttrainings sind also sehr vielschichtig. Ob es nun der positive Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem, der Aufbau von Muskelkraft oder die Kräftigung der Gelenke ist. Festzuhalten ist, dass ein korrekt ausgeführtes Krafttraining viele positive Effekte mit sich bringt – also worauf wartest du noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.